Der Weg zur Innovation ist kein Spaziergang, sondern eine Expedition.

wer Neues entdecken will, sollte sich nicht blindlings auf den Weg machen. So wie die früheren Entdecker entlegener Gebiete ihre Besatzung, Route und ihren Ablauf genau planen mussten, wird heute die Suche nach Innovationen akribisch geplant.

Als Kapitän geben Sie die Richtung vor, wir stellen die Mannschaft zusammen und sorgen für die passende Ausrüstung. Zusammen mit Querdenkern, Experten, Zielkunden und Mitarbeitern machen wir uns in einem co-kreativen Team für Sie auf den Weg zu außergewöhnlichen Lösungen. Denn mit unseren speziellen Tools zur Identifikation von Motiven und Wünschen Ihrer Zielgruppe sorgen wir dafür, dass wir das Ziel nie aus den Augen verlieren: faszinierende Ideen und erfolgversprechende Konzepte.


Instrumente Kundenmeinungen Gehirnjogging Vorträge/Seminare Termine Presse/Artikel



^

Instrumente Wie es gelingt, faszinierende Ideen gezielt zu entwickeln.

zuverlässig wie ein Kompass und ebenso exakt. Mit unseren Instrumenten zum Aufspüren von Trends, Wünschen und Motiven legen wir die Basis für einen erfolgreichen Innovationsprozess. Zusammen mit Ihnen tauchen wir in die Lebenswelt Ihrer Zielgruppe ein, entdecken Potenziale und erarbeiten Lösungen. Dabei setzen wir vor allem auf drei unserer bewährten Instrumente:

NEED|DATER – Den versteckten Bedürfnissen auf der Spur

Wer erfolgreiche Innovationen entwickeln will, muss verstehen, was die Menschen wünschen und was sie bewegt.

Mit NEED|DATER decken wir die versteckten und vernachlässigten Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe auf. Dazu tauchen wir in die Lebenswelten der Menschen ein und studieren sie in ihrer „natürlichen Umgebung“. Dabei setzen wir ethnografische Beobachtungen und Interviews ein und schaffen so die Grundlage für einen erfolgreichen Innovationsprozess.

Akribisch dokumentieren und analysieren wir jeden Einzelfall. Denn oft sind es die kleinen Fundstücke und flüchtige Bemerkungen, die Auslöser für faszinierende neue Ideen sind.



NEED|DATER im Detail:



TREND|CAFÉ – Kreatives Potenzial entfalten

Ob in einem abgelegenen Bootshaus am See oder in einem belebten Biergarten. Unsere TREND|CAFÉS finden dort statt, wo sie für die jeweilige Aufgabenstellung aus Sicht unserer kreativen Gastgeber (Hosts) am meisten Sinn machen. An diesen Orten kommen dann kreative Menschen zusammen, um faszinierende Lösungen für neue Produkte, Services und Kampagnen zu entwickeln. Die Teamzusammensetzung wählt ebenfalls der Host. Er/Sie stellt die ideale Mischung aus impulsiv, intuitiven Menschen, analytischen Denkern, Optimierern, Realisten und Visionären zusammen. Gepaart mit der jeweils passenden Kreativitätstechnik werden so Ideen entwickelt, die in Quantität und Qualität einzigartig sind.



TREND|CAFÉ im Detail:



IN|SPIARY – Der konkreten Idee auf der Spur

Wenn Sie schon wissen in welche Richtung die Reise gehen soll, haben wir mit IN|SPIARY das richtige Instrument. IN|SPIARY ist unsere Plattform, auf der kreative Köpfe, Lead User, Vordenker aber auch typische Kunden systematisch Innovationen erarbeiten. Durch Ihre Vorgaben wird das Suchfeld frühzeitig eingegrenzt, sodass Sie zielgerichtete Lösungen erhalten.

IN|SPIARY verbindet das Ideenpotenzial kreativer Verbraucher, die Stimulation des Alltags sowie inspirierende Moderations- und Kreativtechniken. Zudem erfahren Sie in diesem Prozess noch mehr über Ihre Kunden und deren versteckte Wünsche.

IN|SPIARY im Detail:


Kundenmeinungen Was Kunden über unsere Arbeit zu sagen haben.

einige Expeditionen auf der Suche nach Innovationen haben wir schon geleitet, andere haben wir zum Aufbruch inspiriert...

Unter dem Motto „Machen Sie sich mal frei – ungefähr 10 Regeln für bessere Ideen“ haben Sie uns praxisrelevante Anstöße aufgezeigt, wie unser Unternehmen dieses Thema methodisch und systemisch erarbeiten und umsetzen kann. Dieser gemeinsame Impulsvortrag war für mich und mein Team sehr inspirierend und hat „Hunger auf mehr“ gemacht. Wir werden auf dieser Grundlage konsequenterweise den nächsten Workshop buchen, da wir davon überzeugt sind, dass wir hier mit Ihrer Methode zielgerichtet, effizient und erfolgreich arbeiten können und bewusst Raum für neue Ideen und Impulse schaffen.
Axel Gambietz - Geschäftsleitung - pco Personal Computer Organisation GmbH & Co. KG
Vielen Dank für die sehr interessante Präsentation der Regeln in unserem Hause. Die Regeln für die Ideenfindung sind sehr inspirierend und helfen uns, die teilweise „etwas eingefahrenen“ Abläufe der Kreativworkshops zu verbessern.
Stefan Pleus - Senior Research Manager - Berentzen-Gruppe AG
Aus dem TREND|CAFÉ ergab sich ein plakatives Bedürfnismodell, das uns maßgeblich bei der Entwicklung neuer Produkte unterstützt. Zudem lieferte uns das TREND|CAFÉ eine Fülle von Ideen für neue Werbebriefkonzepte – von „verrückten“ Ideen, die erst in machbare übersetzt werden mussten bis hin zu sofort umsetzbaren Ideen. Mittlerweile haben wir einige „Testballons“ gestartet… und können schon erste positive Ergebnisse verbuchen. Das TREND|CAFÉ hat uns geholfen, die eingefahrenen Denkmuster zu verlassen und neue Wege zu gehen. Und der kreative Input hat uns selbst auch kreativer werden lassen. Eine tolle Methode, absolut verlässliche Durchführung und sehr kompetente Betreuung.
Monika Käspaizer - Marktforschung SammlerEditionen – Weltbild Verlag
Ob TREND|CAFÉ oder Online-Ideation, wir sind immer wieder fasziniert von der Vielzahl, Originalität und Konkretheit der Ideen, die Produkt + Markt mit den kreativen Verbrauchern entwickelt. Besonders gefällt mir die Kombination aus systematischer Planung und inspirierender Offenheit, die das Team von P+M auszeichnen.
Dr. Frank Poddig - Referatsleiter Markenführung - AOK-Bundesverband
Wir haben in Workshops mit Gruppen von Unternehmen und Konsumenten Ideen zu unterschiedlichen Themen entwickelt. Die professionelle Moderation von Produkt + Markt zeigte in allen Runden, dass unter Anwendung von Kreativitätstechniken innerhalb kurzer Zeit viele kreative, originelle und sinnvolle Ideen entstehen können, die den Teilnehmern neue Inspirationen für ihre Produkte und Prozesse bieten.
Dr.-Ing. Helmut Steinkamp - Bereichsleiter Lebensmittelsicherheit & Qualitätsmanagement - Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V.
Herzlichen Dank für die Zusendung Ihrer 12 Regeln für mehr und bessere Ideen. Ich habe mich sehr darüber gefreut! Gerne denke ich an unseren Clubabend und Ihren inspirierenden Vortrag in Würzburg zurück.
Stefan Farnschläder - Präsident - Marketing-Club Mainfranken e.V.



Gehirnjogging Trainieren Sie doch durch diese Übungen Ihre Kreativität.

vielleicht haben auch Sie schon mal eine Idee durchgewunken, bei der Sie gedacht haben: Was Besseres fällt mir jetzt auch nicht ein! Das lässt sich ändern ...

Mit den folgenden Übungen möchten wir anregen, anders zu denken. Weg von naheliegenden Durchschnittslösungen, hin zu originellen, revolutionären, ultimativen Ideen. Studien zeigen, dass regelmäßiges Gehirntraining auch nachhaltig in die Lage versetzt, kreativere Lösungen zu entwickeln. Wir nennen das Gehirnjogging. Viel Spaß. Und vor allem viel Erfolg!


Aufgabe_01Schlag­kräftig

Jörn und Sven sind erstklassige Golfspieler, die gerne gegeneinander spielen. Eines Tages verschlug Jörn bei Gleichstand einen Ball. Dadurch erhöhte Sven sein Punktekonto um zehn Punkte. Als Sven unmittelbar danach ein sehr guter Schlag gelang, hatte er das Spiel gewonnen. Warum?


Aufgabe_02Viel hilft viel

Überlegen Sie, was Sie alles mit einem Hut anfangen können! Finden Sie so viele Lösungen wie möglich.


Aufgabe_03Das Geheimnis des roten Hauses

Jürgen erreicht eine sehr bekannte Straße. Als er ein rotes Haus erblickt, ist ihm klar, dass er pleite ist. Was ist passiert?


Aufgabe_04Nichts ist unmöglich

Wie können Sie ein Loch in eine Postkarte schneiden, das groß genug ist, um den Kopf hindurch zu stecken? Schneiden Sie so, dass die Kanten der Karte nicht beschädigt werden.




Aufgabe_05Richtungs­weisend



In welche Richtung fährt der Bus?


Aufgabe_06Kunst und Vielfalt

Wie im wahren Leben gibt es für die meisten Aufgaben mehr als nur eine Lösung. Um ans Ziel zu gelangen, hilft es daher möglichst viele Ideen zu haben und sich dann für die besten zu entscheiden.

Welche 10, 20 oder 30 Bilder lassen sich aus diesen Linien zeichnen?






Aufgabe_07Slot-Machine für Ideen

Ideen entstehen aus der neuen oft unkonventionellen Verknüpfung von bereits vorhandenem Wissen. Machen Sie sich dies zunutze und kombinieren Sie Innovationen aus anderen Branchen zu neuen Ideen. Zugegeben, die folgende Übung ist nicht ganz einfach, aber versuchen Sie es doch trotzdem:
  • Drücken Sie den roten Knopf „Be Inspired“
  • Warten Sie bis die Walzen stehen bleiben.
  • Lesen Sie die Aufgabe auf der mittleren Walze.
  • Schauen Sie sich die Innovationen auf der linken und der rechten Walze an.
  • Überlegen Sie, wie Sie den Nutzen, den originellen Kern oder Einzelteile der beiden Innovationen links und rechts verknüpfen können, um eine originelle Lösung für die Aufgabe zu erhalten.
  • Wenn Sie möchten, senden Sie uns Ihre Ideen zu, indem Sie auf „Click for your Idea“ drücken.

Vorträge/SEMINARE Ihre Expedition in die Welt der Innovationen.

faszinierend wie die Entdeckung neuer Welten und dazu nachhaltig inspirierend. Unsere Vorträge und Seminare unterhalten und stoßen an. Heiner Junker nimmt Sie mit auf eine Reise in die Welt der Kreativität und Innovationen. Er erklärt praxisnah, wie es gelingt, faszinierende Ideen zu entwickeln, die das Potenzial zur Innovation haben. Basierend auf den Erkenntnissen zahlreicher Innovationsprojekte veranschaulicht er, warum es Regeln braucht, um Regeln zu brechen, warum Offenheit ohne Grenzen nicht funktioniert und wie man auch von schlechten Ideen profitieren kann.

Lassen Sie sich und Ihr Team mit einem 60- oder 120-minütigen Impulsvortrag inspirieren oder buchen Sie gleich einen 5-stündigen Workshop. Es lohnt sich!




Jetzt unverbindlich Termin anfragen:



Das Buch zum Vortrag

Damit Sie die Erkenntnisse aus unseren Vorträgen und Seminaren nachhaltig zum Wirken bringen, gibt es für jeden Teilnehmer unser Buch „12 Regeln für mehr und bessere Ideen“. Ein guter Begleiter für mehr Kreativität.

Hier ein kleiner Vorgeschmack...




Termine Wo wir unseren Impulsvortrag noch halten oder schon gehalten haben.

wir wollen nicht als Konquistadoren im Bereich der Innovationen in die Geschichte eingehen. Wir wollen gemeinsam mit Unternehmen Neues entwickeln und Innovationen erfolgreich vermarkten. Mit diesem Bestreben haben wir bereits einige Unternehmen inspiriert und in Sachen Innovation begleitet. Wo wir auf diesem Weg Halt gemacht haben und wo es noch hingeht, finden Sie hier.

18.05.2017 Innovationsfrühstück: Sind Qual und Quant noch relevant? Wie hybrid kann und muss Marktforschung heute und morgen sein?, Hamburg
18.01.2017 Innovationsfrühstück: CX in aller Munde. Was ändert sich in der betrieblichen Marktforschungspraxis wirklich?, Hamburg
19.09.2016 Kreativität zum Anfassen – Ein Praxisworkshop zum Erlernen und Ausprobieren von Kreativitätstechniken, Hamburg
22. – 25.5.2016 Interaktiver Inspirations-Workshop: Ist Qual die neue Quant? Oder umgekehrt?, Marrakesch
06.11.2015 Innovationsfrühstück, Ethnographie und neue Ideen, Hamburg
28.10.2015 Das vernetzte Auto – Inspiration durch Ethnographie, Research & Results, München
09.10.2015 Innovationsfrühstück, Ethnographie und neue Ideen, Osnabrück
19.05.2015 Ferrero Deutschland, Townhall Meeting
12.05.2015 Berentzen, Haselünne
07.05.2015 Motivaction, Amsterdam
05.02.2015 Marketing-Club Leipzig
28.11.2014 Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover
01.11.2014 Goldschmaus Gruppe, Bösel
07.10.2014 Alternative Research, Athen
21.07.2014 Berentzen Gruppe AG, Haselünne
18.07.2014 Hamburger Sparkasse, Hamburg
14.07.2014 Marketing-Club Mainfranken e.V. - VCC Vogel Convention Center, Würzburg
24.06.2014 Ferrero RE:Innovation Village – Frankfurt
02.06.2014 COMPO GmbH & Co. KG, Münster
14.05.2014 Sparkasse Bremen, Bremen


Presse/Artikel So steht es geschrieben.

auch wenn unsere Expeditionen weniger Aufsehen erregen als Reisen großer Entdecker früherer Tage, finden sich immer öfter Artikel über uns in Zeitungen und Fachzeitschriften. Einen Auszug bisheriger Veröffentlichungen finden Sie hier.

IN|SPIARY – Online Community führt über Insights zur Erleuchtung

IN|SPIARY – Online Community führt über Insights zur Erleuchtung

Unsere Online Community IN|SPIARY verbindet das Ideenpotenzial kreativer Verbraucher, die Stimulation des Alltags sowie inspirierende Moderations- und Kreativtechniken. Mit IN|SPIARY decken wir tieferliegende Insights auf und entwickeln auf deren Grundlage neue Ideen oder innovative Konzepte.

Lesen Sie mehr über dieses Thema und unsere Erfahrungen mit IN|SPIARY.

Von Insights zur Erleuchtung
Julia Koch und Natali Pohlschneider in planung-analyse 2/2016, Seite 32-34.pdf (3.135,03 KB)

Innovation Research for the Future

Innovation Research for the Future

Markt- und Meinungsforschungsinstitute aus der ganzen Welt haben sich zum WIN Netzwerk zusammengeschlossen.

planung und analyse sprach exklusiv mit den Vertretern aus Deutschland, Brasilien und Australien über die Produktforschung der Zukunft….

Innovation Research for the Future
planung-analyse im Interview mit Laure Castelnau, IBOPE Inteligencia; Heiner Junker, Produkt + Markt und Peter Kenny, Colmar Brunton .pdf (237,56 KB)

Machen Sie sich mal frei! Impulsvortrag...

Machen Sie sich mal frei!
Impulsvortrag vor dem Marketingclub Leipzig

Wie gelingt es, faszinierende Ideen zu  entwickeln? Welche Regeln sind zu beachten, um Regeln zu brechen, welche Grenzen braucht Open-Innovation und wie kann man auch von schlechten Ideen profitieren?

Antworten darauf gab Heiner Junker am 5. Februar den Mitgliedern des Marketingclubs Leipzig in seinem Impulsvortrag:  Machen Sie sich mal frei! Ungefähr 10 Regeln für mehr und bessere Ideen...

Marketingclub Leipzig, Veranstaltung 5.Februar 2015.pdf (203,55 KB)

Man muss sich Geistesblitze erarbeiten...

Man muss sich Geistesblitze erarbeiten

Der Beginn eines Innovations- oder eines Ideation-Prozesses ist ein Fuzzy Front-End, das von qualitativen Kreativtechniken geprägt ist. Im planung-analyse Interview erläutern Heiner Junker und Laura Ostländer, was erfolgreiche Kreativtechniken ausmacht und welche Regeln es zu berücksichtigen gilt, wenn es darum geht, erfolgreich konkrete Ideen und Inspiration zu generieren...

Heiner Junker und Laura Ostländer: Man muss sich Geistesblitze erarbeiten
Interview mit planung & analyse 1/2014, Seite 18,19.pdf (336,29 KB)

Von Bitterballen zu Currykugeln– Produkt + Markt inspiriert Studenten...

Von Bitterballen zu Currykugeln –
Produkt + Markt inspiriert Studenten des Studienganges Food Design & Innovation in Den Bosch

Bitterballen, Oliebollen, Joppiesaus oder Hopjesvla – vielen Deutschen sind diese niederländischen Spezialitäten von Besuchen in unserem Nachbarland bekannt. Doch bisher haben diese Lebensmittel den Sprung in die deutschen Supermarktregale nicht (flächendeckend) geschafft.

Wie schafft man es, typisch niederländische Lebensmittel so zu adaptieren, dass sie auch für den deutschen Markt interessant sind?

Diese Frage stellten sich am 12. September ca. 20 niederländische Studenten des Studienganges ‚Food Design & Innovation‘ der HAS Hochschule in Den Bosch.
Im Auftrag des INTERREG-Projektes Food2Market, das Unternehmen der Ernährungsbranche beim Markteintritt in Deutschland, den Niederlanden und Belgien unterstützt, leitete Produkt + Markt die niederländischen Studenten bei dieser Aufgabe an. Im Rahmen eines Workshops zeigte Moderatorin Laura Ostländer von Produkt + Markt anhand von Microtrends exemplarisch auf, welche Lebensmittel in Deutschland populär sind und auf welche Erfolgsfaktoren diese Popularität zurückzuführen ist.

Dadurch inspiriert entwickelten die Studenten in Kleingruppen für 8 typisch niederländische Lebensmittel neue Konzepte für den deutschen Markt:
Aus den mit Fleischmasse gefüllten und panierten ‚Bitterballen‘ wurden ‚Currykugeln‘, der traditionelle Karamell-Kaffee-Pudding ‚Hopjesvla‘ soll zukünftig als ‚Hopje aus Holland‘ in Deutschland verkauft werden und aus der Pommes Frites-Sauce ‚Joppiesaus‘ wurde das Convenient-Produkt ‚Fräulein Joppie‘.

Die 4 besten Konzeptentwürfe werden nun von den Studenten weiter konkretisiert und auf der Messe ‚Food Valley Expo‘ am 24. Oktober 2013 in Arnheim, Niederlande, präsentiert.

Produkt + Markt sagt: Bedankt voor de creatieve ideeën en eet smakelijk!


 


Produkt + Markt moderiert Innovationsworkshop für Qualitätsmanager in der Lebensmittelindustrie.

Produkt + Markt moderiert Innovationsworkshop für Qualitätsmanager in der Lebensmittelindustrie.

Der Bedarf an guten und neuen Ideen ist ungebremst. Dies gilt für marktgerichtete Produktinnovationen ebenso wie für unternehmensinterne Prozesse. 

Um neue Ideen für Verbesserungen im Qualitätsmanagement in der Lebensmittelindustrie geht es jetzt in einem Gemeinschaftsprojekt , das vom Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) e.V. im Rahmen des INTERREG-Projektes Food2Market und dem Niedersächsischen Kompetenzzentrum Ernährungswirtschaft (NieKE) für Unternehmen in der Ernährungswirtschaft organisiert wird.

Rund 30 Qualitätsmanager, Geschäftsführer und Ernährungsexperten trafen sich bereits zu einem Suchfeld-Workshop, in dem in einem ersten Schritt die relevanten Ideenfelder erarbeitet wurden. Weitere vertiefende Ideenworkshops werden jetzt im März stattfinden. Darin sollen dann konkrete und faszinierende Ideen entwickelt werden, wie das Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter weiter gesteigert, Veränderungsprozesse beschleunigt und die interne Positionierung des Qualitätsmanagements verbessert werden kann.


Geleitet und moderiert wird das gesamte Projekt von Heiner Junker und Lena Prohaska aus dem Ideen-Team von Produkt + Markt.


Food2Market wird finanziert durch das Europäische INTERREG IVB NWE Programm und diversen regionalen Behörden.


Vom Insight zur Inspiration und zurück

Vom Insight zur Inspiration und zurück

Heiner Junker auf dem 13. M-Motion Tag
19. September 2012
Intercontinental Hotel, Frankfurt am Main

Marktforschung liefert nicht nur Daten, bringt nicht nur Insights ans Licht sondern soll in zunehmenden Maße die Kunden auch inspirieren. Um diesen Anspruch gerecht zu werden, verknüpfen hybride Marktforschungsansätze Methoden und Denkweisen mal logisch und zwangsläufig, mal überraschend und unkonventionell. 

Der Vortrag stellt einen Ansatz vor, wie sich Insight- und Ideengenerierung verbinden lassen. Dabei wird verdeutlicht, wie der abwechselnde Einsatz von qualitativer Forschung, Kreativtechniken sowie quantitativer Forschung während des gesamten Prozesses der Ideengenerierung zu zielgenauen Innovationen führt. 


Der 13. M-Motion-Tag findet am 18. und 19. September 2012 in Frankfurt am Main statt. Das Kongressthema lautet: Hybride Welt, hybride Marktforschung.

Das ausführliche Programm und die Anmeldung finden Sie online unter www.planung-analyse.de/kongress oder hier zum Downloaden.

13MMT_Programm.pdf (1.321,40 KB)

Qual und Co-Creation eine inspirierende Verknüpfung

Qual und Co-Creation eine inspirierende Verknüpfung

Unternehmen erwarten mehr als Daten und Insights von der Marktforschung. Die Auswahl geeigneter Institute wird immer stärker von der Frage beeinflusst, wie gut sie in der Lage sind, zu inspirieren, neue Sichtweisen zu eröffnen und insbesondere kreative Ideen für Innovationen zu liefern. Beleg dafür ist auch die deutliche Zunahme der Co-Creation-Lösungen auf Institutsseite. Qualitative Marktforschung und Co-Creation ergänzen sich ideal, stellen aber völlig unterschiedliche Disziplinen dar, die jeweils unterschiedliche Kompetenzen von Forschern und Verbrauchern erfordern...

Heiner Junker in Marktforschungsdossier Juli 2012

Qual und Co-Creation - eine inspirierende Verknüpfung.mht (809,62 KB)

Die AOK stellt ihre Jugendkommunikation auf den Kopf

Die AOK stellt ihre Jugendkommunikation auf den Kopf

Jugendliche zu erreichen verspricht gute Geschäfte: Sie haben Geld, geben es aus und beeinflussen das Kaufverhalten der Familie. Auch in Produktbereichen, die derzeit noch eine geringe Relevanz für diese Zielgruppe haben, sind Maßnahmen für eine frühzeitige Markenbindung wichtige Marketingaufgaben.

Aktuell hat die AOK ihre gesamte Jugendkommunikation neu konzipiert. Grundlage hierfür war eine umfassende Marktforschung von Produkt + Markt, deren Kernmodul ein Workshopkonzept in Anlehnung an das Tool Brand 25 war.

http://www.aok-on.de/spezial-sommer/spezial-musik.html
http://www.cpwissen.de/Print/items/die-aok-stellt-ihre-jugendkommunikation-auf-den-kopf.html


Best Paper Award für Produkt + Markt und IBOPE

Mitglieder aus über 60 Ländern auf der WIN/GIA Konferenz in Moskau

Best Paper Award für Produkt + Markt und IBOPE

Das WIN/Gallup International (WIN/GIA) Netzwerk hat seine internationale Präsenz weiter gestärkt und ist nunmehr in über 60 Ländern vertreten.

Auf der Konferenz Anfang Mai in Moskau standen Themen rund um die internationale Zusammenarbeit sowie neue Methoden und Produktentwicklungen. An den drei Konferenztagen referierten Mitglieder, Kunden und Dienstleister über neue Herausforderungen und zukunftsweisende Lösungen in der Marktforschung.

Den „Best Paper Award“ erhielten Heiner Junker, Produkt + Markt und Laure Catelnau, IBOPE Inteligência für ihr gemeinsames Ideation Projekt in Deutschland und Brasilien. Beide Institute verfügen in Ihren Ländern über erprobte Netzwerke mit kreativen Verbrauchern, mit denen sie im Rahmen des aktuellen Innovationsprojektes neue Ideen und Konzepte für Verpackungen im Lebensmittelbereich entwickelt haben.

Das WIN/GIA-Netzwerk umfasst 66 unabhängige Markt- und Meinungsforschungsinstitute, die jeweils zu den Größten ihres Landes gehören, mit einem Gesamtumsatz von über USD 500 Mio.. Es bildet eine globale Plattform für die gemeinsame Durchführung internationaler Projekte und gewährleistet dabei ein Höchstmaß an Kompetenz, Professionalität und Qualität in der Kundenbetreuung.

Mehr Informationen bei:
Heiner Junker
Managing Partner - Produkt + Markt
Tel.: + 49 5407 885 0
hjunker@ProduktundMarkt.de


Produkt + Markt, IBOPE Inteligência und Colmar Brunton starten Co-Creation Projekt auf drei Kontinenten

Produkt + Markt, IBOPE Inteligência und Colmar Brunton starten Co-Creation Projekt auf drei Kontinenten

Die WIN-Mitgliedsinstitute Produkt + Markt (Deutschland), IBOPE Inteligência ((Brasilien) und Colmar Brunton (Australien) haben ein gemeinsames Innovationsprojekt gestartet. 
Alle drei Institute verfügen in Ihren Ländern über erprobte Netzwerke mit kreativen Verbrauchern bzw. Maven Panels, mit denen sie im Rahmen des aktuellen Innovationsprojektes neue Ideen und Konzepte für Verpackungen im Lebensmittelbereich entwickeln. 

Aufgrund der unterschiedlichen kulturellen Hintergründe, der verschiedenen Mindsets, Kauf- und Verwendungsgewohnheiten des international zusammengesetzten Teams aus kreativen Verbrauchern erwarten die Ideen-Experten aus den drei Instituten besonders kreative Impulse. 

Mehr Informationen unter:
Trendcafe 
WIN  

Oder direkt bei: 
Heiner Junker
Managing Partner Produkt + Markt
Tel.: 49 5407/885 0
Fax: 49 5407/885244
hjunker@ProduktundMarkt.de





Impressum