Qualität und Präzision

Das hält Europa von deutschen Produkten

Im internationalen Vergleich punkten deutsche Produkte durch hohe Qualität, Präzision und ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn es um Luxus und Prestige geht, haben die Schweizer die Nase vorn. Das ergaben die von Produkt + Markt und seinen internationalen WIN-Partnern durchgeführten Metro Shuttles. Hierbei werden Teilnehmer aus den 15 wichtigsten europäischen Metropolen gebeten, online Produkte aus 19 Ländern einzuschätzen.

Jeder zweite Befragte verbindet deutsche Produkte mit hoher Qualität und Präzision, gut ein Drittel bescheinigt ihnen darüberhinaus ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die höchste Zustimmung erfahren deutsche Produkte mit 95% erwartungsgemäß aus Berlin, aber auch für Befragte aus anderen europäischen Metropolen stehen sie bei Qualität, Präzision und exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis hoch im Kurs. 
Auch für jeden zweiten Lead-User (gegenüber Innovationen sehr aufgeschlossene Befragte) stehen deutsche Produkte für eine hohe Qualität und Präzision. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigt ihnen jeder dritte befragte Lead-User.
Geht es um Produkte, die Luxus und Prestige repräsentieren, hat die Schweiz mit 54% Zustimmung aller Befragten die Nase vorn. Ihnen sagen allerdings mit 37% aller Teilnehmer aus den Metropolen auch die meisten nach, dass ihre Produkte zu teuer sind. Produkte aus Deutschland werden von einem Viertel der Befragten als luxuriös und von jedem fünften als zu teuer eingestuft. 
Kein gutes Image im Hinblick auf Qualität, Präzision und Preis-Leistungs-Verhältnis haben mit 2% - 8% Produkte aus Island, Irland und Griechenland. Ihre Produkte werden wenig (1% - 4%) mit Luxus und Prestige assoziiert, aber mit 4% - 9% auch nicht als zu teuer eingestuft. 

Der METRO SHUTTLE wurde durch freie Mitgliedsinstitute des WIN-Netzwerkes durchgeführt. Produkt + Markt ist das deutsche WIN (Worldwide Independent Network) Mitglied. Innerhalb der Befragung wurden "Lead-User“ identifiziert. Sie sind unter den Ersten, die neue Produkte kaufen, und haben mit ihrer Meinung und ihren Empfehlungen großen Einfluss auf ihr Umfeld.


Ähnliche Beiträge

Wie Kunden kaufen!Die neue Shopper-Studie LEH-SCAN 2.0 berücksichtigt die umsatzstärksten Vollsortimenter Edeka, Rewe, Kaufland und real sowie die Discounter Lidl und Aldi. Für alle Anbieter wird eine detaillierte Shopper-Journey abgebildet: Von der Einkaufsplanung, ...weiterlesen
Trauriger Alltag: Gewalt, sexuelle Belästigung und fehlende GleichstellungFür viele junge Frauen weltweit ist es trauriger Alltag: Im vergangenen Jahr sind 15,6% der Frauen im Alter von 18 bis 34 Jahren sexuell belästigt worden, 20,3% wurden Opfer physischer oder psychischer Gewalt. Auch bis zur Gleichstellung der Geschlechter ist es noch ...weiterlesen
Deutschland: Künstliche Intelligenz soll Ärzte nicht ersetzenLieber Mensch statt Maschine: 43% Prozent der Deutschen möchten nicht, dass Künstliche Intelligenz den Arzt ersetzt. Ähnlich viele Menschen in Deutschland würden nie Apps wie z.B. Fitnesstracker benutzen, da diese persönliche Daten verwenden. Die Angst, den Job in ...weiterlesen
P+M trainiert internationale Design ThinkerBauen, basteln, wirksam erfinden – Design Thinking wird als Innovationsansatz auch in Unternehmen immer beliebter. Umso wichtiger ist es daher, unsere bewährten Techniken und Expertise auf diesem Gebiet auch international verfügbar zu machen. Um diesem Anspruch ...weiterlesen
Digitalisierung bietet neue ForschungsmöglichkeitenMobile Systeme erweitern nicht nur die Möglichkeiten der Shopper, sondern auch der Marktforscher. Claudia Greischel und Julia David von Produkt + Markt stellen im Webinar "Shopper Insights - mobile" am 26. September um 11 Uhr neue Wege vor, die Entscheidungen der ...weiterlesen
Von Insights zu Impact - WIN-Konferenz in BeirutWie lässt sich aus Insights noch effektiver relevanter Impact für Unternehmen generieren? Unter dem Motto „From Insight to Impact“ tagte das internationale WIN-Netzwerk Anfang Mai in Beirut. Bei dem Treffen gewährten sich Teilnehmer aus Nord- und Südamerika, ...weiterlesen
Spielerisch und mobil junge Männer ködernMänner unter 30 Jahren sind eine schwer zugängliche Zielgruppe. Sie zu rekrutieren und zu aktivieren stellt bisweilen eine echte Herausforderung dar. Doch mit Strategien wie Gamification und der mobilen Optimierung von Befragungen lassen sich junge Männer für die ...weiterlesen
WIN-Konferenz in Stockholm:Neben Validität, Reliabilität und Objektivität ist Agilität als vierte Dimension in der Projektabwicklung von essentieller Bedeutung. Um Best Practices auszutauschen, trafen sich die westeuropäischen Mitgliedsinstitute vom 15. bis 16. März 2018 auf der “WE WIN ...weiterlesen
WIN: Glaubt Europa noch an Europa?Europa verliert anscheinend sein Vertrauen in die Europäische Union. Das zeigt eine aktuelle Studie des internationalen WIN-Netzwerks, bei der 52% der Teilnehmer aus 7 europäischen Ländern angaben, kein Vertrauen mehr in EU zu haben. Je nach Herkunftsland fielen die ...weiterlesen
Regionale Unabhängigkeitsbestrebungen? Das ganze Land soll entscheiden!Unabhängigkeit scheint in Krisenzeiten für einige Regionen Europas eine attraktive Alternative zu sein. Wer aber soll entscheiden, ob eine Region wie z. B. Katalonien oder Schottland unabhängig werden darf? Mit dieser Frage hat sich das internationale WIN-Netzwerk ...weiterlesen
Weltweite Umfrage: Vladimir Putin beliebter als Donald TrumpWenn sich die Welt zwischen Vladimir Putin oder Donald Trump als Staatsoberhaupt entscheiden müsste, würde eine Mehrheit Russlands Präsidenten Vladimir Putin dem US-Präsidenten vorziehen. Auch die Rolle der USA als absolute Weltmacht scheint in Frage gestellt. Das ...weiterlesen
Angela Merkel – Nur der Papst ist noch beliebterDonald Trump, Theresa May und Vladimir Putin müssen sich hinten anstellen: Weltweit ist Kanzlerin Angela Merkel das beliebteste (weltliche) Staatsoberhaupt. Lediglich Papst Franziskus, Chef der katholischen Kirche und des Vatikanstaats, ist noch beliebter als Merkel. ...weiterlesen
Weltweitem Pessimismus zum Trotz: Deutschland ist 2018 optimistischerDie Welt ist 2017 deutlich unglücklicher geworden. Krieg, Terroranschläge und Wirtschaftskrisen schlagen sich auf das Gemüt der Weltbevölkerung. Doch während nur noch 59% der Teilnehmer der weltweiten End-of-Year-Survey des WIN-Netzwerks angeben, glücklich zu ...weiterlesen
Auf Reisen: Mit Online-Communitys Touchpoints und Customer Journeys optimierenJeder Kontakt mit einer Marke kann einen Moment of Truth darstellen. Um Customer Experience und Customer Journey positiv zu gestalten, gilt es daher, Touchpoints sicher zu identifizieren und zu kontrollieren. Wie das mithilfe von Online-Communitys verlässlich gelingen ...weiterlesen
Erfolgreiche WIN-Konferenz in HamburgFachlicher Austausch, Inspiration und Stärkung der Netzwerk-Beziehungen – Damit überzeugte das diesjährige Regionaltreffen der westeuropäischen WIN-Mitglieder in Hamburg, das von Produkt + Markt vom 30. bis 31. März 2017 ausgerichtet ...weiterlesen
Glückliche Welt...Terroranschlägen und sinkender wirtschaftlicher Zuversicht zum Trotz: Die Welt ist ein wenig glücklicher geworden. Dies ist das Ergebnis der 40. End-of-Year-Survey des internationalen WIN-Netzwerks. Hierbei wurden in 66 Ländern weltweit die Aussichten, Erwartungen, ...weiterlesen
Tiefe EinblickeInnovationen sind keine Glückstreffer, sondern bedürfen Arbeit und der richtigen Inspiration. Doch wie findet man die Idee, die bei ihrer Markteinführung nicht floppt? Online-Communities bieten die Möglichkeit, gemeinsam mit Konsumenten wirksam und effektiv neue ...weiterlesen
US-Wahlen 2016:Am 8. November wird in den USA ein neuer Präsident gewählt. Wenn die Welt mitbestimmen dürfte, hätte Hillary Clinton die Nase vorn. Nur in Russland hat Donald Trump mehr Anhänger. Dies hat nun eine großangelegte internationale Befragung des WIN-Netzwerks klar ...weiterlesen
Von Insights zur ErleuchtungWie zapft man das Ideenpotenzial kreativer Verbraucher am besten an? Ein Weg ist unsere Online Community IN|SPIARY, die dieses Ideenpotenzial, die Stimulation des Alltags sowie inspirierende Moderations- und Kreativtechniken miteinander verbindet. Wie wir damit ...weiterlesen
Flüchtlingskrise in EuropaSollte der europäische Kontinent in der aktuellen Flüchtlingskrise mehr Hilfe anbieten? Die Mehrheit der Europäer spricht sich klar dafür aus – solange es nicht unbedingt vor der eigenen Haustür, also im eigenen Heimatland, geschieht. Eine neue Studie der ...weiterlesen
Die Welt sagt “Ja!”Die Mehrheit der Weltbevölkerung begrüßt es, wenn die Vereinten Nationen (UN) Strafen und Sanktionen gegen Länder verhängt, die gegen UN-Richtlinien verstoßen. Allerdings gibt es auch große Staaten wie z. B. China, die sich klar dagegen aussprechen. Das hat ...weiterlesen
WIN-Konferenz in Dublin:Auf in eine vernetztere Welt: Bei der diesjährigen WIN-Konferenz wurde Managing Partner Heiner Junker in den Netzwerk-Vorstand gewählt. Zudem wurde VAL|LERY, das von P+M entwickelte Tool zur Markenmessung, in die Liste der Branded Solutions aufgenommen und ist nun ...weiterlesen
WIN-Konferenz in Amsterdam:Das WIN-Netzwerk will zukünftig in internationalen Ausschreibungen noch erfolgreicher sein. Um dafür die Grundlagen zu schaffen, trafen sich die westeuropäischen Mitgliedsinstitute vom 6. bis 7. Mai 2015 auf der “WE WIN Conference” in Amsterdam. WIN ist mit ...weiterlesen
Produktmarktforschung der ZukunftWie sieht die Produktmarktforschung der Zukunft aus Sicht internationaler Experten aus? Diese Frage haben Vertreter des internationalen WIN-Netzwerks im Gespräch mit der Fachzeitschrift planung & analyse diskutiert. Im WIN-Netzwerk haben sich Markt- und ...weiterlesen
Der optimale Preis im global vernetzten MarktEin Produkt, mehrere Länder, konkurrierende Preise. Wie findet man in diesem internationalen Kontext den optimalen Preis für den global vernetzten Markt? Mithilfe des Tools AlasCaCEO können auf empirischer Basis länderübergreifend gewinnoptimale Preiskorridore ...weiterlesen
Raus aus der EU?Eine neue internationale Studie zeigt: Mehr als ein Viertel der Europäer fühlt sich weniger europäisch als noch vor einem Jahr. Ähnlich viele wären auch für einen EU-Austritt, wenn sie am nächsten Tag in einer Volksabstimmung an die Wahlurne müssten. Die ...weiterlesen
Glücklich und zufrieden:Allen Kriegen und Krisen zum Trotz: Die Hälfte der Menschen weltweit blickt 2015 positiv entgegen, gut zwei Drittel sind mit ihrem Leben zufrieden. Das zeigt die aktuelle End of Year-Studie des WIN-Netzwerks. Allerdings hängen die Antworten stark von der Herkunft der ...weiterlesen
Produkttests: Nichts geht über Face-to-FaceFür bestimmte Fragestellungen sind persönliche Interviews Face-to-Face unerlässlich. Besonders in Produkttests sind sie extrem relevant und sichern mitunter die Authentizität und damit die Qualität der Ergebnisse. In ihrem Artikel in planung & analyse ...weiterlesen
Wie schmeckt Ihre Marke?Wissen Sie, wie Ihre Marke schmeckt? Meist fällt es Befragten schwer, innere Bilder und Assoziationen wiederzugeben. Andreas Jütting und Michael Koch von Produkt + Markt haben in Zusammenarbeit mit Professor Ulrich Enneking und Studierenden der Hochschule Osnabrück ...weiterlesen
Multilaterale PreisfindungSpätestens seit Einführung des Euros gehören abgeschottete Märkte der Vergangenheit an. Unternehmen sind daher gezwungen, eine gemeinsame Preispolitik für all ihre Absatzmärkte zu entwickeln, um z. B. wirksam ungewollte Parallelimporte zu vermeiden. Im ...weiterlesen
Korruption und ArmutWas sind die größten Probleme, mit denen sich die Welt aktuell auseinandersetzen muss? Die End-of-Year-Studie des internationalen WIN-Netzwerks stellte genau diese Frage 66.806 Menschen aus 65 Ländern. Das Ergebnis: Korruption, wirtschaftliche Probleme und Armut ...weiterlesen
Geschmack überprüfen statt darüber zu streitenÜber Geschmack lässt sich zwar streiten, doch ob der Geschmack den Verbrauchern zusagt, lässt sich durchaus überprüfen. Damit Produktentwickler ihre Produkte systematisch verbessern können, benötigen sie objektive Daten über die jeweiligen Sinneseindrücke. ...weiterlesen
Welche Pricing-Strategie für verbundene Märkte?Internationale Händler stehen beim Pricing oft vor einem Dilemma: Je nach Strategieansatz macht sich ein Produkt selbst Konkurrenz, wenn es in mehreren Ländern zu unterschiedlichen Preisen angeboten wird. Mit welcher Strategie lässt sich dieses Problem nun wirksam ...weiterlesen
Mehr Einkaufserlebnis, mehr Erfolg?Hersteller und Händler teilen das Interesse, dem Shopper das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten. Doch wie befriedigt man wirksam die Bedürfnisse unterschiedlicher Shopper-Typen? Wie spricht man diese gezielt und ganzheitlich an? Shopper Marketing ist dazu ein ...weiterlesen
Den Shopper kennenHandzettel, Flyer oder vielleicht doch In-Store TV? Wer mit seinen Werbeaktionen im LEH den Verkauf erfolgreich ankurbeln will, muss wissen, wie seine Kunden ticken. Sonst schießen Maßnahmen schnell am Ziel vorbei. Wie lernt man seine Shopper-Typen aber am besten ...weiterlesen