Artikel

Das optimale Pricing für Ihr Medikament

Mit kombinierten Methoden zum richtigen Preis

Im Bereich hochpreisiger, verschreibungspflichtiger Medikamente ist die richtige Preisstrategie beim Markteintritt ein entscheidender Erfolgsfaktor. Doch wie finden Sie sicher den optimalen Preis für Ihr Präparat? Produkt + Markt setzt in der Preisforschung auf die Kombination verschiedener Methoden.

Ein optimaler Preis ermöglicht einen reibungslosen Markteintritt, erzielt den größtmöglichen wirtschaftlichen Gewinn und kann zudem als Ausgangspreis in Verhandlungen angesetzt werden. Unter den neuen Marktbedingungen mit AMNOG, GBA & Co. sowie immer größeren Klinik- und damit auch Einkaufsverbänden ist das Thema Pricing nicht einfacher geworden.

Unsere Methode

Die Fragestellungen können in der Preisforschung daher sehr unterschiedlich sein. Daher setzt Produkt + Markt bei der Ermittlung des optimalen Preises auch nicht auf die EINE Abfrage. Stattdessen hat sich die Kombination aus den folgenden Methoden bewährt:

  • Mit dem Price Sensitivity Meter (PSM) nach Van Westendorp legen wir die Breite des Preiskorridors fest: Was ist der maximal akzeptierte Preis? Welcher Preis fördert eine schnelle Marktdurchdringung? Ab wann gilt ein Produkt als so günstig, dass an der Qualität gezweifelt wird?
     
  • Um die Verordnungswahrscheinlichkeit bei verschiedenen Preisstufen zu ermitteln, nutzen wir die Abfrage nach Garbor Granger.
     
  • Bei der Evaluation des angemessenen Preises im Verhältnis zu anderen Optionen, unabhängig von der Preiskenntnis, kommen bei uns verschiedene optische Methoden zum Einsatz.
     
  • Gilt es möglichst viele Einflussfaktoren im Markt zu berücksichtigen (z.B. die emotionale Beziehung zu Marke und Wettbewerb), greifen wir auf eine Kombination aus klassischem Attribut-Conjoint und Preis-Marken-Conjoint zurück. Dies bietet die Möglichkeit, im Nachgang verschiedene Szenarien zu simulieren, was wiederum Vorteile bei einem noch offenen Eigenschaftsprofil des neuen Produkts oder der Messung des Impacts unterschiedlicher Schwerpunkte in der Kommunikation mit sich bringt.

Gründliche Vorbereitung ist das A und O

Für Pricing-Studien ist eine umfassende Vorbereitung besonders relevant. Nach Möglichkeit sehen wir daher immer ein persönliches Briefing vor. Selbstverständlich beschäftigen wir uns im Vorfeld auch intensiv mit den zugrundeliegenden Marktbedingungen. Ebenso wichtig ist die klare und gebräuchliche Definition von Preis für die Ärzte. Bei Bedarf ziehen wir hierzu unseren Expertenpool zu Rate. So erhalten wir schnell und unbürokratisch einen Eindruck davon, wie die Ärzte das jeweilige Thema einschätzen.

Aber auch wenn es mit dem Pricing einmal sehr schnell gehen muss oder nur ein kleines Budget zur Verfügung steht, müssen Sie auf unsere Forschungskompetenz nicht verzichten. Auch hier bieten wir Ihnen kompetente Lösungen rund um das Thema Preisforschung an.

Ähnliche Beiträge