Artikel

Neuordnung des Strommarktes stößt auf gemischtes Echo

P+M-Befragung zur Aufteilung von innogy

Strom News

Es scheint ausgemacht zu sein: RWE und E.ON werden die RWE-Tochter innogy unter sich aufteilen. Das innogy-Vertriebsgeschäft und der Netzbetrieb sollen dabei vollständig an E.ON gehen. Im Gegenzug übernimmt RWE von E.ON und innogy das komplette Geschäft zur Erzeugung regenerativer Energien. Dadurch wird RWE zu einem der größten Stromproduzenten in Europa. E.ON steigt zum größten europäischer Betreiber von Verteilnetzen auf.

Ökonomen, Politik und Gewerkschaften sehen in der Aufteilung Chancen, Verbraucherschützer hoffen auf sinkende Strompreise. Doch wie sehen das die Verbraucher? Produkt + Markt hat aktuell dazu bundesweit 500 Personen im Alter von 18 bis 70 Jahren online befragt.

Gleich in den ersten Tagen haben fast zwei Drittel der Befragten die mediale Berichterstattung über die geplante Aufteilung von innogy wahrgenommen. Die Präsenz des Themas ist insgesamt als hoch zu bewerten – auch vor dem Hintergrund, dass Strom im Alltag nicht das leidenschaftlichste Thema bei den Verbrauchern ist.

Der überwiegende Teil der Verbraucher hat eine eher neutrale Einstellung zu der geplanten Neuordnung. Immerhin 15% sehen darin eine positive Entwicklung. Knapp ein Drittel bewertet diese aber eher negativ, da die wachsende Marktmacht von RWE und E.ON teilweise mit der Befürchtung verbunden wird, dass der Wettbewerb in einem relevanten Ausmaß abnehmen könnte und Preissteigerungen eine mögliche Folge wären.

Generell halten es die Verbraucher für sinnvoll, dass sich Stromanbieter spezialisieren, um möglichst effizient arbeiten zu können. Auch sieht jeder Dritte die stärkere Konzentration von RWE auf die regenerativen Energien als einen richtigen Schritt hin zur nachhaltigen Energieerzeugung. Auf der anderen Seite wird aber auch die Sorge deutlich, dass im Rahmen der Umstrukturierungen viele Arbeitsplätze verloren gehen könnten.

Auch wenn die Marke innogy noch jung ist – jeder vierte Befragte findet es schade, dass sie vermutlich wieder vom Markt verschwindet.

 

Ihr Ansprechpartner bei Produkt + Markt
Christian Seyfferth ist Senior Research Consultant im Bereich Customer & Services Research bei Produkt + Markt.
Seit über 10 Jahren ist der Dipl.-Psychologe in der institutionellen Marktforschung zu Hause. Er betreut unter anderem verschiedene Kunden aus dem Bereich Energieversorgung.

Ähnliche Beiträge