Welcher Autofahrertyp sind Sie?

Für viele gibt es keine Alternative zum Auto – Wirklich?

Mehr als 80% der deutschen Haushalte verfügen laut Bundesumweltamt über einen oder mehrere Pkw. Ein Alltag ohne Auto scheint hier nur schwer vorstellbar.– Wirklich? Blickt man genauer hin, differenziert sich diese Aussage. Senior Research Consultant und Certified Facilitator Design Thinking Julia David hat ein Projekt zur präzisen Typologisierung einzelner Autofahrertypen aufgesetzt und stellt drei der sechs gefunden Typen im Vergleich zueinander vor. Wie sich zeigt, ist Mobilität eine Typ-Frage.


Ähnliche Beiträge

Elektroautos auf der ÜberholspurNachdem die E-Mobilität in den vergangenen Jahren in Deutschland nicht so richtig in Fahrt kam, lässt sich in den neuesten Studien eine deutlich dynamischere Entwicklung beobachten. Doch wie sehen die Verbraucher das E-Auto etwa nach dem Dieselskandal? Welche ...weiterlesen
Mobilitätswandel: Wohin geht die Reise?Kaum etwas ist für uns so selbstverständlich wie Mobilität. Und gerade jetzt erleben wir den größten Umbruch, den das Thema Mobilität je erfahren hat. Man fragt sich: Wohin geht die Reise? Fahrrad, Kleinstwagen oder doch der Straßenkreuzer? Und welche Rolle ...weiterlesen
Der Elektromotor als Antrieb der Zukunft?Das Thema Elektroauto ist zwar in aller Munde, doch so richtig kommt es in Deutschland einfach nicht in Schwung. Unsere neueste Studie zeigt: Bundesweit ist in den letzten 5 Jahren die Zahl der Autobesitzer, die sparsame Benzinmotoren als Antriebsform der Zukunft ...weiterlesen
Und welcher Hundehalter-Typ sind Sie?„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.“ – Frei nach diesem Motto ermöglicht es unsere validierte Bildergalerie VAL|LERY, auch unbewusste Motive ans Tageslicht zu fördern. Machen Sie jetzt selbst den Test in unserem Online-Showcase und finden Sie heraus, welcher ...weiterlesen
Was macht die Zahnbürste in Ihrem Mund?Sind Sie sich morgens jeder Bewegung Ihrer Zahnbürste in Ihrem Mund bewusst? Oder hängen Sie Ihren Gedanken nach? Vermutlich können Sie diese Fragen nicht objektiv authentisch beantworten, da einem die eigenen Einstellungen und das eigene Verhalten nicht immer ...weiterlesen
Ein Spagat für VersichererKrankenversicherungen, Hausratversicherungen, Kfz-Versicherungen – Der deutsche Versicherungsmarkt ist mit seinem Angebot mehr als vielfältig. Genauso heterogen sind die Zielgruppen mit ihren emotionalen und funktionalen Anforderungen. Für Versicherer bedeutet dies ...weiterlesen
Mit Bildern erfolgreich segmentierenSagen Sie es nicht mit Blumen, sagen Sie es mit Bildern. Die Tatsache, dass Bilder mehr als 1000 Worte sagen, machen wir uns auch in der Marktforschung effektiv zu Nutze. Andreas Jütting und Dr. Michael Koch von Produkt + Markt zeigen in ihrem Artikel in Research + ...weiterlesen
Kundensegmente live (er-)lebenWie man eine Kundensegmentierung erstellt, wird in der Fachliteratur eingängig diskutiert. Aber wie sorgt man dafür, dass diese im Unternehmen auch wirksam ankommt und von den Mitarbeitern akzeptiert wird? Wie wird aus der theoretischen Kundensegmentierung ein ...weiterlesen
EthnographieWann haben Sie zuletzt einen Ihrer Kunden in seinem persönlichen Lebensumfeld getroffen? Wie viele authentische, lebensechte Insights haben Sie zu seinen alltäglichen Routinen und Produktnutzungen? Kennen Sie seine geheimen Wünsche, Bedürfnisse und Motive gut ...weiterlesen
Trendforschung ElektroautoEine Million Elektrofahrzeuge sollen bis 2020 auf Deutschlands Straßen rollen, doch bisher gehören sie unter Privatnutzern noch zu den Exoten. Wie steht es also aktuell um die User-Experience der Early Adopter der Elektromobilität? Wer sind sie, wie leben sie und ...weiterlesen
Wer shoppt in meiner Apotheke?Worauf legen meine Kunden wert? Welche Typen kaufen überhaupt bei mir? Wer im Wettbewerb erfolgreich sein will, muss mindestens diese Fragen klar beantworten können. Claudia Greischel stellt in Research & Results eine Studie vor, die den Shopper-Typen in ...weiterlesen
Touch me if you canHomepage, Social Media oder doch lieber die analoge Infopost? Für ein effektives und effizientes Kundenmanagement wird für B2B-Unternehmen eine optimale Abstimmung von Kontaktpunkten immer wichtiger. Für eine erfolgreiche Umsetzung müssen die Wichtigkeit sowie die ...weiterlesen
Dem Kundenerlebnis auf der SpurWarum sind Kunden mit einem Produkt zufrieden? Oft lässt sich Begeisterung oder Unzufriedenheit nicht auf einzelne Kriterien zurückführen; sie resultieren vielmehr aus dem Zusammenspiel vieler unterschiedlicher Aspekte. Das Online-Tool TouchPointer ermöglicht es, ...weiterlesen
Eindeutig mehrdeutigNeuer Ansatz nimmt die Mehrdeutigkeit von Bildern als Herausforderung an Bilder bieten in der Markenforschung den Vorteil, Motive, Einstellungen und Emotionen intuitiv zu messen. Das Problem: Abhängig vom Kontext bieten Bilder auch einen sehr großen ...weiterlesen
Neu oder gebraucht – Hauptsache es läuft?Über 750.000 Nutzfahrzeuge ab sechs Tonnen sind in Deutschland zugelassen. Entsprechend ihrer Laufleistung und Beanspruchung besteht ein hoher Reparaturbedarf. Häufig kommen gebrauchte Teile zum Einsatz. Welche Rolle spielt also in dieser Branche der Aftermarket und ...weiterlesen
Mehr Einkaufserlebnis, mehr Erfolg?Hersteller und Händler teilen das Interesse, dem Shopper das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten. Doch wie befriedigt man wirksam die Bedürfnisse unterschiedlicher Shopper-Typen? Wie spricht man diese gezielt und ganzheitlich an? Shopper Marketing ist dazu ein ...weiterlesen
Optimierung des Touchpoint-PortfoliosDas Internet und Social Media sind als Informationsquelle aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken, weder privat noch im Beruf. Entsprechend spielen neuen Medien als Touchpoints eine immer größere Rolle. Lohnt es sich aber, im Zuge der Optimierung ...weiterlesen
Den Shopper kennenHandzettel, Flyer oder vielleicht doch In-Store TV? Wer mit seinen Werbeaktionen im LEH den Verkauf erfolgreich ankurbeln will, muss wissen, wie seine Kunden ticken. Sonst schießen Maßnahmen schnell am Ziel vorbei. Wie lernt man seine Shopper-Typen aber am besten ...weiterlesen