Artikel

Die Welt sagt “Ja!”

... zu Strafen und Sanktionen der UN - weltweites Studienergebnis

Die Mehrheit der Weltbevölkerung begrüßt es, wenn die Vereinten Nationen (UN) Strafen und Sanktionen gegen Länder verhängt, die gegen UN-Richtlinien verstoßen. Allerdings gibt es auch große Staaten wie z. B. China, die sich klar dagegen aussprechen.

Das hat jüngst eine weltweite Studie des WIN-Netzwerks in Kooperation mit der Global Governance Unit in Genf ergeben. Das Ergebnis soll dem Generalsekretär der Vereinten Nationen bei der Eröffnung der diesjährigen UN-Generalversammlung in New York präsentiert werden.

Die Hauptergebnisse der Studie im Überblick:

  • 49 von 61 befragten Ländern sind für Sanktionen, 11 gegen Sanktionen und 1 Land ist unentschieden.
  • Auch wenn Sanktionen insgesamt befürwortet werden, sind einige Länder deutlich gegen solche Sanktionen.
  • Top 10 Befürworter von UN-Sanktionen: Armenien, Südkorea, Finnland, Österreich, Vietnam, Portugal, Libanon, Italien, Ukraine, Deutschland.
  • Top 10 Ablehner von UN-Sanktionen: Thailand, Indonesien, China, Marokko, Panama, Argentinien, Kolumbien, Philippinen, Palästinensische Autonomiegebiete, Serbien.

Eine detaillierte Zusammenfassung der Ergebnisse in englischer Sprache finden Sie hier:

Ähnliche Beiträge