Artikel

Eindeutig mehrdeutig

Bilder in der Markenforschung

Neuer Ansatz nimmt die Mehrdeutigkeit von Bildern als Herausforderung an

Bilder bieten in der Markenforschung den Vorteil, Motive, Einstellungen und Emotionen intuitiv zu messen. Das Problem: Abhängig vom Kontext bieten Bilder auch einen sehr großen Interpretationsspielraum. Wie gelangt man trotz aller Mehrdeutigkeit zu sicheren Erkenntnissen in der Markenmessung? Produkt + Markt-Geschäftsführer Heiner Junker, Certified Design Thinking Facilitator, Certified Facilitator CPS, und die Product-Development-Spezialisten Andreas Jütting und Dr. Michael Koch erläutern gemeinsam in ihrem Fachartikel in planung & analyse, wie VAL|LERY, ihr bildgestütztes Messmodell für Marken, das Problem der Vielschichtigkeit visueller Stimuli als Herausforderung annimmt und Emotionen, Motive und Einstellungen klarer und genauer erfasst, als es konventionelle Methoden bisher erlauben.

Ähnliche Beiträge