Artikel

Glücklich und zufrieden:

Die Welt blickt 2015 optimistisch entgegen

Allen Kriegen und Krisen zum Trotz: Die Hälfte der Menschen weltweit blickt 2015 positiv entgegen, gut zwei Drittel sind mit ihrem Leben zufrieden. Das zeigt die aktuelle End of Year-Studie des WIN-Netzwerks. Allerdings hängen die Antworten stark von der Herkunft der Befragten ab.

Seit 38 Jahren ermittelt das weltweit führende Marktforschungs-Netzwerk WIN in seiner Jahresendbefragung die Zufriedenheit sowie die persönlichen und wirtschaftlichen Erwartungen der Menschen rund um den Globus. Zum Jahresende 2014 wurden mehr als 64.000 Menschen in 65 Ländern interviewt. Als deutscher Netzwerkpartner führte das in Wallenhorst bei Osnabrück ansässige Marktforschungsunternehmen Produkt + Markt hierzulande die Umfrage durch.

Dies Umfrage zeigt, dass die meisten Menschen (53%) dem neuen Jahr optimistisch entgegenblicken. 70% der weltweit Befragten gaben zudem an, mit ihrem Leben zufrieden zu sein.

Die Ergebnisse der internationalen Studie erfreuen, überraschen und zeigen bemerkenswerte nationale Unterschiede. So präsentieren sich die Fidschi-Inseln mit 93% zufriedenen Einwohnern als glücklichstes Land 2014. Wenig überraschend: Der Irak rangiert mit 31% unglücklichen bzw. sehr unglücklichen Menschen am Ende der Glücksskala.

Die wirtschaftlichen Erwartungen werden scheinbar recht losgelöst von persönlicher Zufriedenheit eingeschätzt: Nur 42% aller weltweit befragten Menschen, von denen ja 70% glücklich sind, erwarten für 2015 wirtschaftliche Verbesserungen gegenüber dem Vorjahr. In Westeuropa sind es gar nur 12% und in Deutschland – einem der stabilsten und wirtschaftsstärksten Länder – erwarten lediglich 10%, dass 2015 wirtschaftlichen Wohlstand verspricht.  Dass Wirtschaftslage und persönliche Zufriedenheit doch zusammenhängen, zeigt Griechenland: 24% der Hellenen bezeichnen sich selbst als unglücklich oder sehr unglücklich.

Mut machende Beispiele für Glück, Zufriedenheit und Optimismus liefern die in der globalen Wahrnehmung doch eher gebeutelten Länder Afrikas: 83% der befragten Afrikaner gaben an, zufrieden mit ihrem Leben zu sein und 75% erwarten, dass 2015 ein besseres Jahr wird als 2014 – beides globale Spitzenwerte. In Europa ist von diesem Optimismus längst nicht so viel zu spüren: 26% der Westeuropäer erwarten, dass 2015 sogar ein schlechteres Jahr wird als 2014. In Deutschland glauben 28% an ein besseres, lediglich 19% an ein schlechteres Jahr.

Produkt + Markt hat die deutschen Umfrageergebnisse sehr differenziert ausgewertet und die Stimmungslage unter anderem nach Altersgruppen, Geschlecht, Bildungsgrad und Gesundheitszustand interpretiert. Kaum überraschend: Diejenigen, die sich als gesund betrachten, blicken deutlich optimistischer (33%) auf das kommende Jahr als die Befragten mit gesundheitlichen Einschränkungen (18%). Insgesamt zeigt sich hierzulande eine positivere Stimmung als im Vorjahr, denn mittlerweile bezeichnen sich 59% der Deutschen als zufrieden. Bei Frauen liegt die Quote etwas höher als bei Männern, bei jüngeren Leuten etwas höher als bei älteren Befragten.

 

Hinweise zum Studiendesign:

Die Jahresendstudie „EoY“ (End of Year Survey) ist eine Marktforschungstradition, die 1977 begründet wurde und seitdem regelmäßig durchgeführt wird. In diesem Jahr wurde sie vom Marktforschungsnetzwerk WIN in 65 Ländern weltweit mit 64.002 Personen erhoben. In jedem Land wurde dazu eine repräsentative Vergleichsgruppe von etwa 1000 Männern und Frauen interviewt – online, telefonisch oder Face-to-Face. Die Datenerhebung fand zwischen September und Dezember 2014 statt und wurde in Deutschland vom WIN-Mitgliedsunternehmen Produkt + Markt durchgeführt.

Ähnliche Beiträge