Login de en

Mit Impulskarten zu mehr Lebensqualität

Wie durch Fokussierung auf Lebensqualität radikale User Centricity erreicht werden kann

Wie kann ein Produkt oder eine Serviceleistung die Lebensqualität von Usern verbessern?

Antworten darauf geben die von Produkt + Markt neu entwickelten Impulskarten zur Lebensqualität. Im Rahmen der User Centricity bereichern und beschleunigen sie den Entwicklungsprozess von Ideen, die eben nicht nur an der Oberfläche kratzen, sondern mit der user-zentrierten Lebensqualität eine tiefere, hoch relevante Ebene anbohren.
 
Viele Theorien und Modelle haben sich in den letzten Jahren damit beschäftigt, Produkte und Dienstleistungen im Entwicklungsprozess optimal auf den späteren User abzustimmen (siehe z. B. user-centred design). Dabei wurde genau analysiert, welche Ansprüche User haben und wie Produkte oder Services genutzt werden. Diese Erwartungen beziehen sich aber im Allgemeinen auf das Produkt und den Umgang damit. Es wird sozusagen der halbe Weg zum User zurückgelegt, nicht aber der ganze. User-Wünsche und -Erwartungen können und sollten auch noch darüber hinaus auf einer tieferen Ebene betrachtet werden: Gerade in der heutigen Zeit spielen Lebensqualität und Sinnstiftung eine immer größere Rolle. Menschen streben nach Zufriedenheit, sowohl in ihrem Handeln als auch im Konsumverhalten. Hinter vielen Konsumentscheidungen stecken daher abstrakte Ideen, die aus der Sichtweise eines Users seine Lebensqualität verbessern.

Produkt + Markt hat die Bedeutung und Wichtigkeit von Lebensqualität erkannt und eine neue Methode entwickelt, mit Impulskarten zum Thema Lebensqualität den Innovationsprozess dahingehend zu bereichern. Es wurde genau eruiert, was Menschen glücklich macht sowohl im abstrakten als auch im konkreten Sinne. Dafür wurde das Medium ausgewählt, auf dem in der heutigen Zeit positive Emotionen und Situationen mit anderen Menschen geteilt werden: Social Media. Mit Hilfe einer theoriebasierten Suchmaske, die auf dem Model für Lebensqualität der World Health Organisation (WHO) aufbaut und die in einem iterativen Prozess verfeinert wurde, wurde nach relevanten Social Media-Posts gesucht.

In den Social-Media-Posts wurden Impulse identifiziert und diese daraufhin zu Impulskarten ausgearbeitet, sodass damit das Streben nach (mehr) Lebensqualität als relevante Motivationsebene angebohrt werden kann. Die Karten beinhalten Impulse, die dabei helfen, die Lebensqualität von Nutzern zu erhöhen. Diese Methode kann dabei sowohl retrospektiv benutzt werden, um den Erfolg von schon bestehenden Produkten und Services zu verstehen und einordnen zu können, als auch im Innovationsprozess wertvolle Anregungen liefern, um kreative Ideen zu entwickeln. Durch die Impulskarten wird der Entwicklungsprozess von Ideen, die als Zielsetzung Lebensqualität haben, deutlich bereichert und beschleunigt. Durch diese Beschleunigung und Bereicherung kann eine starke User Centricity erreicht werden. Der Fokus auf Lebensqualität kann auch in der Unternehmensphilosophie verankert werden. Das gibt Mitarbeitern somit einen deutlichen Purpose, der auch nach außen kommuniziert werden kann.

Lebensqualität ist dabei nicht nur ein Konzept für Idealisten und Non-Governmental Organizations (NGO). Gerade in der Drogeriesparte gibt es mutige und sehr erfolgreiche Vorreiter, die sich stark auf das Glück und die Lebensqualität von Kunden fokussieren. Aber auch verschiedene Unternehmen aus Handel, Versicherungswesen und der Lebensmittelindustrie haben die Bedeutung dieser Konzepte für sich erkannt. Hervorzuheben ist hier Feel Good Coffee, ein junges, aufstrebendes Start-Up-Unternehmen aus der Kaffeebranche, das probiert, die Zubereitung bester Kaffeebohnen mit Nachhaltigkeit und Convenience zu vereinen. In einem Workshop hat Produkt + Markt mit Gründer Marcus Berthold das vorhandene Grundkonzept mit Impulsen der Lebensqualität-Impulskarten kombiniert. Marcus Berthold hat nach dem Workshop seine Eindrücke in einem Video festgehalten.

Die hier beschriebenen Impulskarten können genutzt werden, um wertvolle Kreativ-Impulse in den Innovationsprozess zu geben. Sie können aber auch helfen zu verstehen, warum bestehende Produkte und Dienstleistungen einen Einfluss auf Lebensqualität haben.

Falls Sie sich für die Kurzpräsentation interessieren, die Heiner Junker auf der Research + Results Messe 2018 über die Lebensqualität-Impulskarten gehalten hat, oder Sie sich Beispiel-Impulskarten zusenden lassen wollen, melden Sie sich gerne unter impulskarten@produktundmarkt.de

P.S.: Für Kaffee-Interessierte berichtet Marcus Berthold hier noch einmal, was aus dem Start-Up Feel Good Coffee geworden ist und welche Philosophie sie selbst verfolgen:
 
INDICE 6 Login
© 2001-2021 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt
Ihre Cookie & Datenschutz-EinstellungenDiese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung unter Datenschutz jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
Mehr...